Surfer Vancouver

Spass und Spannung im Sport-Paradies

Jogger Park
Flying geese

Laufen: Rund um die Skyline und mitten in der Wildnis

«Vergiss bloss nicht die Laufschuhe!» Diesen Tipp für die Reise in die Metropole an Kanadas Westküste bekommt man öfters. Die Hafenstadt hat eine spektakuläre Lage am Pazifischen Ozean, eine City mit Wolkenkratzern, umgeben von Meer und Bergen. Keine Frage, die Laufrunden um die Stanley Park, an der siebzehn Meilen langen Seawall entlang der Küste oder um den False Creek können spektakulärer kaum sein – hier kurven Sie um die Meeresbuchten durch fantastische Natur. Selbst die kürzeren Strecken am Kitsilano Beach oder am Beaver Lake bringen die Läuferinnen und Läufer in Sichtweite von Kanadagänsen und Schnee-Eulen. Es ist die Nähe zur Natur, die fast alle Vancouverites so sportverrückt macht. Das gilt ebenso fürs Radfahren und Skaten: Die asphaltierten Wege bieten Platz genug für alle.

Forest
Hiker during rain

Crosslaufen: Auf endlosen waldigen Wegen

Wer die Natur gern auf holperigen Trailpfaden erkundet und am liebsten über Stock und Stein läuft, findet nur wenige Minuten von Downtown Vancouver entfernt die schönsten Herausforderungen. In West Dyke im Süden beginnt der Lauf in Steveston Village über Garry Point Park auf dem ungepflasterten West Dyke Trail mit Blick auf das Wasser. Am Pacific Spirit Regional Park gibt es ein ausgedehntes Netz von Waldpfaden, insgesamt 73 Kilometer Wanderwege, die miteinander verbunden sind. Läufer und Läuferinnen erwartet ein Klima in Vancouver, das im Winter feucht und kühl ist, im Sommer wunderbar mild und sonnig. Für den Transport gibt es ein gutes Bus- und Stadtbahnsystem, das die Anfahrt sehr bequem macht.

Snowboarder
Skytrain

Skifahren und Snowboarden: Mit der Hochbahn auf die Pisten

Menschen mit Skiern oder Snowboard auf dem Rücken gehören ebenso zum Stadtbild von Vancouver wie solche mit Tights und Laufschuhen. Am Nachmittag mal eben auf die Bretter steigen? In Vancouver kein Problem! Alpin- und Langläufer:innen brauchen nur wenige Minuten mit dem Skytrain, der lokalen Hochbahn, aus der Innenstadt zu den Skiliften. Die Saison dauert hier in der Regel von November bis Ende April, auf dem Horstman Glacier, der zum Skigebiet Whistler-Blackcomb gehört, läuft der Skibetrieb sogar bis Ende Juli. Von der City benötigt man keine zwei Stunden über den «Sea-To-Sky»-Highway in das Skiresort, wo 2010 die Alpinen Wettbewerbe der Olympischen Winterspiele ausgetragen wurden.

Ski slope
Winter Olympics

Ski Cross und Freestyle: In einer halben Stunde auf die Halfpipe

Schnell mal auf die Bretter kommen Skifahrer:innen am Cypress Mountain – nur 45 Minuten vom Zentrum entfernt. Im Jahr 2010 wurde am Cypress Bowl die Olympia- Wettbewerbe im Ski- und Snowboard-Freestyle ausgetragen. Das kleine Skigebiet am Mount Seymor ist das neue Dorado für Freestyler. Bereits 1990 wurde hier die erste Halfpipe gebaut. Heute können sich in insgesamt vier Parks mit 30 Features von S bis XL an «Corks» genannten Schraubsprüngen und Rail-Slides versuchen: Im Pit Terrain Park tummeln sich die Könner, im Mushroom Park machen Anfänger:innen ihre ersten Jib-Versuche.

Sunset ski slope and view of the city
Horses in snow

Skilanglauf: Meerblick und Waldsehnsucht

Ski-Fans, die es gewohnt sind, in den Alpen zu fahren, entscheiden sich fast überall zwischen Alpinski oder Langlaufen im Tal. Diese Wahl ist In Vancouver überflüssig! Rund um die Bergstation von Grouse Mountain kann man Eislaufen, Schneeschuhwandern, eine Pferdeschlittenfahrt unternehmen oder Langlaufen – immer mit dem phänomenalen Blick nach Westen auf den Ozean. Weiter in dieser Richtung, auf Vancouver Island, ist der Mount Washington zu sehen, eines der schneereichsten Skigebiete ganz Kanadas. Das Skilanglaufzentrum Raven Lodge verfügt über 55 Kilometer Loipen im Strathcona Provincial Park, 22 Kilometer Trails stehen für Schneeschuhwanderungen bereit. Der Berggipfel bietet einen fantastischen Blick über die Meerenge der Strait of Georgia.

Kajak and SUP
Orcas

Kajakfahren und mehr – dem Ozean ganz nah

Eine Stadt im Wasser ist für Bootsfans immer verlockend. In Vancouver sind die Versuchungen nahezu unbegrenzt. Im Cole Harbour zu Füssen der Downtown-Skyline wagen sich die Stand-up-Paddler:innen und Kajakfahrer:innen auf das Wasser. Den ganzen Tag über sind Yoga- oder Pilatesverrückte einzeln oder in kleinen Gruppen unterwegs, die auf dem schwankenden Board den Atlas ausbalancieren, eine Übung mit einem Bein und einem Arm als Stütze. Am Cole Harbour oder an der English Bay starten die Kajaks in das offene Meer, um durch die Buchten zu gleiten und die Tiere des Meeres aus der Nähe anzusehen: viele Vogelarten, Robben, Seelöwen und Walarten wie Delfin und Orca.

Forest Mountainbike
Mountain

Mountainbike: Mit Power über Felsen und durch den Wald

Für Mountainbiker:innen ist der Bikepark von Whistler die erste Adresse. Das Routennetz im British Columbia erstreckt sich über zahlreiche Wildgebiete, echte Locals zieht es weiter nach Osten. Nahe Invermere liegt das Kicking Horse Mountain Resort, in dem man die nach dem Whistler Bike-Park zweitlängste Abfahrt mit Gondelzugang angelegt hat. Oben sind die Wege rau und steinig, weiter im Tal schlängeln sich die Pfade über Geröllfelder und durch Waldwildnis. Unterwegs bietet sich ein umwerfender Blick über das Tal des Columbia River hinüber zu den Rocky Mountains. So gut wie überall können sich die «Enduros», wie sich die Cross-Country- und Downhill-Fahrer:innen nennen, auf Shuttle-Pick-ups verlassen, die deren Räder huckepack auf die entlegensten Trails fahren.

Ice hockey

Eishockey – Nationalsport auf jeder Eisfläche

«Vergiss nicht die Eishockey-Schuhe!» Für Sportbegeisterte, die nach Kanada reisen, ein willkommener Tipp, zumindest in den acht «Wintermonaten». Auf jeder zugefrorenen Wasserfläche hat irgendjemand ein Spielfeld aus dem Schnee frei geschoben und ein Tor gebaut – Mitspieler:innen sind immer willkommen. Es lohnt sich zudem, den Mannschaften von Vancouver zuzuschauen. Dort spielen zwei Teams: Die NFL-Profis der Vancouver Canucks tragen ihre Heimspiele in der Rogers Arena in Downtown aus, die Matches des Juniorenteams Vancouver Giants finden im Langleys Events Centre statt, wo die Tickets günstiger sind. Für ein Erlebnis sorgen auch die Zuschauer: In allen Hallen ist das Gejohle enthusiastischer Eishockeyfans absolut mitreissend. Die Saison geht von September bis in den April. 

Photo Credits