Zurück zu Santorini

Entdecken Sie die Highlights auf Santorini

Map

Santorin, besser bekannt als Santorini, ist ein griechischer Archipel und gehört zu der Inselgruppe der Kykladen im Ägäischen Meer. Zur Santorin Inselgruppe zählt man fünf Inseln: Thira, Thirasia und Aspronisi - diese drei bilden den Rand der Caldera (Vulkankrater) - Palea Kameni und Nea Kameni befinden sich im Inneren. Flughafen und Unterkünfte sind auf Thira, der grössten Insel.

Wanderung von Fira nach Oia

Fira ist die Hauptstadt der Insel Thira und neben Oia ein Hauptmagnet für Besucher. Oia ist Touristenspot Nr. 2 und vor allem beliebtes Fotomotiv für die beeindruckenden Sonnenuntergänge auf Santorini. Die beiden Städte verbindet ein schöner Wanderweg entlang der Caldera, welcher je nach Kondition zwei bis fünf Stunden dauern kann. Um für alles gewappnet zu sein, empfiehlt sich Sonnencreme, Sonnenhut, gutes Schuhwerk und genug Wasser einzupacken. Und wenn Sie in den warmen Sommermonaten wandern: am besten früh starten.

Sonnenuntergang in Oia

Oia ist eine kleine malerische Ortschaft im Norden der Insel und aufgrund ihrer schmalen Gassen und weiss getünchten Häuser ein beliebtes Fotomotiv. Abends strömen viele Touristen nach Oia um den Sonnenuntergang zu geniessen und das perfekte Foto zu schiessen. Wir empfehlen Ihnen, rechtzeitig einen Tisch in einem der zahlreichen Restaurants mit Terrasse zu buchen. Dann können sie nämlich den Sonnenuntergang ganz entspannt bei einem leckeren Abendessen geniessen.

Eine Abkühlung bitte!

Auf Santorin gibt es natürlich auch die Möglichkeit, mal ins kühle Nass zu springen. Vor allem nach einer intensiven Sightseeingtour ist eine Abkühlung im Meer genau das Richtige. Der wohl bekannteste Strand ist der Red Beach – hier ist der Name Programm. Der längste und feinsandigste Strand ist der Perivoli Strand im Norden der Insel. Der Kamari Strand im Osten gilt als der Schönste. Hier kann man gemütlich entspannen und anschliessend im Dorf Kamari den Abend in einem guten Restaurant ausklingen lassen.

Wandern auf der Vulkaninsel Nea Kameni

Es gibt zahlreiche Angebote vor Ort, um Nea Kameni zu erkunden. Die meisten Touren beginnen in der Ammoudi-Bucht, dem alten Hafen von Fira. Die Insel Nea Kameni ist das Herz des Vulkans, Sie können dort die Krater erkunden und auf dem Gipfel der Insel wandern. Entweder Sie buchen eine kurze Tour direkt zur Insel, oder Sie machen gleich einen Tagesausflug draus und segeln von Insel zu Insel auf der Santorin Inselgruppe. Meist haben Sie auch die Möglichkeit, in vulkanischem Schwefelwasser zu schwimmen – also Badehose nicht vergessen!

Weingüter und Weinverkostung

Wenn man an Santorin denkt, ist Weinanbau nicht das erste, was einem in den Sinn kommt. Doch Santorin ist bekannt für seine ausgezeichneten Weissweine. Angebaut wird auf den Inseln Thira und der kleinen Schwesterinsel Thirasia. Somit stehen Weintouren bei vielen Inselbesuchern auf der To-do-Liste. Am besten buchen Sie eine Tour, welche meist drei Weingüter anfährt. Bekannte Weingüter sind Venetsanos, Santo Wines, Argyros, Vassaltis und Gavalas. Lohnenswert zu besuchen sind jedoch alle. Für mehr Informationen lesen Sie gerne unseren ausführlichen Bericht zu den Weingütern auf Santorini.

Weingüter auf Santorini

Höchster Punkt - Profitis Ilias

Ein Ausflug zum höchsten Punkt der Insel (565 Meter über Meer) lohnt sich aus zwei Gründen. Zum einen haben Sie eine wunderschöne Aussicht, zum anderen können Sie das gleichnamige Kloster Profitis Ilias besichtigen. Dieses wurde im frühen 18. Jahrhundert gebaut und ähnelt einer Festung. Zum Kloster gehört auch die Kapelle Saint Nectarios, welche aber nicht besichtigt werden darf. Verbinden Sie diesen Ausflug noch mit dem Besuch im schönen Dörfchen Pygros.

Photo Credits