Gehe zu Colombo (Sri Lanka)

Trubel auf den Strassen, Erholung im Park: ein Tag in Colombo

Map

Feilschen und Naschen

Starten Sie den Tag mit einem Bummel durch das Basarviertel Pettah, denn hier sind Sie sofort mittendrin im lebhaften Colombo. Das Viertel vereint alles, was die tropische Metropole ausmacht: gutes Essen, lautstarke Verhandlungen – und Hilfsbereitschaft im Trubel. Der Markt scheint überzuquellen von Teppichen, Schmuck, Elektrogeräten, Lebensmitteln, Gewürzen und Souvenirs. Deutlich geordneter geht es beim «Floating Market» zu, wo auf Terrassen direkt am Kanal Handgemachtes aus der Region angeboten wird. Ausserdem gibt es hier nicht nur heisse Snacks auf die Hand, sondern auch ruhigere Restaurants am Wasser, wo landestypische Currys serviert werden.

Visit Colombo (Englisch)

Kultur unter Palmen

Als Kontrast zu den vielen Eindrücken des Vormittags bietet sich eine Pause im Viharamahadevi-Park an. Der grösste Park von Colombo beherbergt nicht nur vergoldete Skulpturen, elegante Wasserbecken und eine ganze Reihe von Schlangenbeschwörern, sondern auch das wichtigste Museum des Landes. Besondere Attraktionen des Nationalmuseums sind die Bibliothek mit ihren Manuskripten auf Palmblattpapier, die imposante Gemäldegalerie und das Skelett eines Blauwals, das sich über zwei Räume erstreckt. Wer trotzdem lieber draussen bleibt, kann mit etwas Glück anderen Riesen begegnen: Im Park gibt es mehrere Elefanten.

Visit Colombo (Englisch)

Om und Zen

Einen sehenswerten Kontrast zu den umliegenden Wolkenkratzern bildet der buddhistische Seema Malakaya-Tempel, der mit seiner traditionellen Architektur eine starke Anziehungskraft auf Stadtbewohner und Touristen ausübt – so malerisch schwebt er auf Pontons und Pfählen über dem türkisblauen Wasser des Beira Lake. Seine Pavillons, die Sie nur über Brücken betreten können, sind ein beliebtes Fotomotiv – und der Ort der kontemplativen Ruhe, Meditation und Einkehr in Colombo schlechthin. Probieren Sie es aus: Lassen Sie den Blick auf der Wasseroberfläche ruhen und vergessen Sie für eine Weile den Lärm der Stadt.

Abenteuer im Linksverkehr

Fahrten im Tuk-Tuk sind eine der günstigsten Fortbewegungsarten in Colombo, zugleich bieten sie die Gelegenheit, sich von den einheimischen Fahrern wertvolle Tipps für die Abendgestaltung zu holen. Nachdem Sie erfolgreich um den Preis der Fahrt gefeilscht haben – ja, das Handeln ist hier Pflicht! – können Sie sich etwa zum «Grossen Leuchtturm» fahren lassen. Von dort aus haben Sie einen tollen Blick auf den Hafen und natürlich auf den indischen Ozean im Abendlicht. Die nächste Tuk-Tuk-Fahrt führt dann in die Park Street, wo Bars und Restaurants die Nacht beleben – es sei denn, der Fahrer hat einen anderen Geheimtipp für Sie …

Park Street Mews (Englisch)

Photo Credits

  • Header - Photo by shan.shihan on Gettyimages
  • Paragraph 1 - Photo by Dave Stamboulis on Alamy
  • Paragraph 1 - Photo by Wichaiwish on Shutterstock
  • Paragraph 2 - Photo by Valentin Shevchenko on Alamy
  • Paragraph 2 - Photo by Tibor Bognar on Alamy
  • Paragraph 3 - Photo by Idris Ahmed on Alamy
  • Paragraph 3 - Photo by Saman Weeratunga on Adobe Stock
  • Paragraph 4 - Photo by Andresr on Gettyimages
  • Paragraph 4 - Photo by Ian Trower on Alamy