Gehe zu Tivat

Nationalparks in Montenegro

Map

Durmitor National Park

In Montenegro gibt es fünf Nationalparks und der Durmitor ist der Grösste unter ihnen im Nordwesten des Landes. Im Jahr 1952 wurde er zum Nationalpark erklärt und steht seit 1980 auf der UNESCO-Liste des Weltnatur- und Kulturerbes. Der höchste Gipfel ist 2’525 Meter hoch und trägt den Namen Bobotov - insgesamt gibt es um die 50 Berge, die die 2’000-Meter-Grenze überschreiten. Sehr beeindrucken ist auch der tiefste Canyon Europas welcher durch den Tara Fluss geformt wird. Der Canyon ist 82 Kilometer lang und bis zu 1'300 Meter tief.

Durmitor National Park (Englisch)

Biogradska Gora Nationalpark

Auch der Biograsdka Gora wurde bereits 1952 gegründet und liegt im Nordosten des Landes zwischen den Flüssen Tara und Lim. Er ist 5’650 Hektar gross und beheimatet einen der letzten drei Urwalde Europas. Der wohl bekannteste Gletschersee des Nationalparks ist der Biogradsko-See, welcher in einer Höhe von 1’094 Meter liegt. Dieser ist ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Einheimische.

Biogradska Gora Nationalpark (Englisch)

Prokletije Nationalpark

Bei dem Prokletije Nationalpark handelt es sich um den jüngsten Nationalpark in Montenegro – er wurde erst 2009 als solcher gegründet. Er liegt an der Grenze zu Albanien und dem Kosovo und seine Region gilt bei vielen Einheimischen als verflucht. Daher ist die Landschaft dort sehr ursprünglich und wild, aber auch schwer zugänglich. Aufgrund seiner Ursprünglichkeit finden sich hier viele Tier- und Pflanzenarten sehr wohl.

Prokletije Nationalpark (Englisch)

Lovćen Nationalpark

Montenegro bedeutet «schwarzer Berg». Diese Bedeutung führt auf den Lovćen Nationalpark mit seinen dunklen Wäldern zurück. Der Park liegt in der Dinara Alpen Region. Er bietet viele tolle Wandermöglichkeiten und ist gut erschlossen. Ein Besuchermagnet ist das Mausoleum des montenegrinischen Herrschers und Dichters Petar II Petrovic Njegos. Der Bau wurde nach seinem Tod 1951 auf dem Lovćen begonnen und erst 1974 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Für die Montenegriner ist dieser Berg ein bedeutendes Symbol ihrer Kultur.

Lovćen Nationalpark (Englisch)

Nationalpark Skadarsee

Dieser Nationalpark hat seinen Namen vom gleichnamige See, dem Skadar See erhalten. Der Skadar See (der grösste See des Balkans) erstreckt sich über die Länder Montenegro und Albanien. Dieser Nationalpark ist sehr abwechslungsreich in seiner Vegetation und Landschaft. Von Bergen bis hin zu malerischen Fischerdörfern, Inselchen und alten Festungen – hier bekommen Sie viel fürs Auge geboten. Der Skadarsee beispielsweise beheimatet 270 Vogel- und 50 Fischarten.

Nationalpark Skadarsee

  • Wanderweg im Durmitor Nationalpark
  • Sicht über die Berge im Prokletije Nationalpark
  • Das Grebaje Tal im Prokletije Nationalpark
  • Das Njegos Mausoleum auf dem Berg Lovcen
  • Der Aussichtspunkt Pavlova Strana
  • Der Skadar See

Photo Credits