Tauch-Facts

Tauchspots im Umkreis von 50 km:
Über 30 (pro Ferienziel)
Empfohlene Reisezeit:
Oktober bis Dezember
Tauchgang-Preis:
Ab USD 16 ( zzgl. Ausrüstung)
Schnuppertauchgang-Preis:
Ab USD 50 (inkl. Ausrüstung)
Empfohlener Tauchanzug:
Wetsuit, 5 bis 7 mm
Flugverbindungen:
Flugplan Marsa Alam
Flugplan Hurghada

Edelweiss Empfehlung

Abu Dabbab direkt bei Marsa Alam gilt als eine der schönsten Buchten am Roten Meer. Nicht nur das berühmte Korallenriff, das sich direkt über dem breiten Sandstrand befindet, ist ein Highlight für Taucher und Schnorchler, sondern auch die mit Seegras bewachsene Bucht selbst. Sie zieht zahlreiche Meeresschildkröten an, aber auch die äusserst seltenen Seekühe, auch Dugongs genannt. Spezielle Dugong-Touren werden ab Hurghada (gut 250 km entfernt) und Marsa Alam angeboten.

Tauchen mit Haien in Elphinstone

Das Elphinstone Reef vor Marsa Alam ist einer der spannendsten Tauchgründe der Welt. Im hellen, klaren Wasser rund um das zigarrenförmige Riff versammeln sich unzählige exotische Tiere. Hier tummeln sich Delfine oder Barrakudas – und Haie. Aber nicht irgendwelche, sondern die sehr seltenen Meer-Weissspitz- und Hammerhaie. Die zahlreichen Höhlen und Unterwasser-Plateaus sind allerdings wegen der wechselnden Strömungen nur erfahrenen Tauchern empfohlen. Für diese sind sie aber ein unvergessliches Erlebnis.

Paradies für Wracktaucher

An kaum einem anderen Ort findet man so viele «Schiffsleichen» wie im Roten Meer. Rifflandschaften, Untiefen und andere Hindernisse haben zahllose Schiffe zum Sinken gebracht. Allein um das knapp 40 Kilometer nördlich von Hurghada gelegene Riff Abu Nuhas befinden sich bereits sieben Wracks, darunter das 1869 gesunkene englische Dampfschiff Carnatic, das als eines der schönsten Schiffswracks gilt. Vor den Brother Islands – auf halbem Weg zwischen Hurghada und Marsa Alam – liegt das französische Dampfschiff Aida. Nordöstlich von Hurghada befindet sich die Thistlegorm, eines der bekanntesten Wracks des Roten Meeres. Das britische Frachtschiff wurde 1941 von einem deutschen Jagdbomber versenkt. Die Ladung an Bord: LKWs, PKWs und Motorräder! Und sogar direkt im Hafen von Hurghada liegen zwei Schiffswracks.

Tauchsafari in Ägypten: Eine Tour im Roten Meer

Riffs und zahlreiche Wracks – einfach alles, was das Taucherherz begehrt. Auf einer Tauchsafari werden sprichwörtlich alle Höhen und Tiefen des Roten Meeres vor der Küste Ägyptens entdeckt. Es gibt ein reiches Angebot an Tauchsafaris. Zu empfehlen ist auf jeden Fall die folgende Tour: Von Hurghada aus geht’s nach Shaab El Erg – ein Tauchplatz, der für seine Delfine bekannt ist. Von dort aus geht’s zur SS Thistlegorm und zum Schiffsfriedhof von Abu Nuhas. Um die Wracks vor den Brother Islands tummeln sich Grau- und Fuchshaie. Ein schöner Abschluss ist die Seegraswiese von Shaab Shona.

Unterwassergarten in Sharm El Sheikh

Unweit der Naama Bay befindet sich der Tauchspot Far Garden mit seinen grossen Riffsäulen. Heimat von Weichkorallen, Kleinfischen und grossen Glasfischschwärmen. Dieser Tauchplatz gleicht dank den unterschiedlichsten Korallenformationen wahrlich einem Garten. Aber nicht nur Taucher kommen hier auf ihre Kosten. Auch Schnorchler erfreuen sich hier direkt vor dem Hotelstrand des Sharm Plaza’s über das überwältigende Korallenriff.

Tauchen im Naturschutzgebiet Ras-Mohammed

Nebst atemberaubenden Hausriffen einiger Hotels in Sharm El Sheikh, fasziniert die gesamte Umgebung der beliebten Feriendestination mit bunten Unterwasserwelten. Südlich von Sharm El Sheikh, im Nationalpark Ras-Mohammed, finden Taucher dank der starken Strömung eine prächtige Artenvielfalt an Korallen und Fischen vor. Zahlreiche Tauchplätze, darunter das Shark & Yolanda Riff und Anemone City, verleihen dem Ras-Mohammed fast einen Kultstatus. Beim Abtauchen trifft man hier unter anderem auf Barrakudas, Thunfische, Meeresschildkröten oder Blaupunktrochen. Auch für ein Schnorchel-Abenteuer lohnt sich ein Ausflug in das Naturschutzgebiet.