Zurück zu Santiago de Compostela

Ein Ausflug zu den Cies Inseln

Map

Die Inseln der Götter

Die Cies Inseln sind ein Naturparadies bei Vigo, eine gute Autostunde von Santiago de Compostela entfernt. Auf Grund ihrer Schönheit nannten sie die Römer «Inseln der Götter». Zudem gehören sie dem Atlantic Islands National Park an. Das Archipel besteht aus drei Inseln. Sie können einen Tagesausflug unternehmen und die Naturattraktionen besuchen. Auf Grund der eingeschränkten Infrastruktur empfiehlt es sich, Proviant und Wasser sowie Abfallsäcke mitzunehmen. Übernachtungen sind in beschränkter Zahl auf dem Campingplatz möglich.

Vigo Tourismus (Englisch)

Anreise nur mit Erlaubnis

Der einzige Weg, um auf die Cies Inseln zu gelangen, ist mit dem Boot. Ab Vigo sind die besten Verbindungen vorhanden. In den Sommermonaten fahren zahlreiche Betreiber täglich zu den beiden Inseln Monteagudo und Faro. Die Anzahl der Besucher ist jedoch pro Tag beschränkt. Daher müssen Sie vorgängig eine Zutrittserlaubnis beantragen. Anschliessend können Sie das Bootsticket reservieren. Nach einer rund 40-minütigen Überfahrt erreichen Sie das Naturparadies.

Beantragung Zutrittserlaubnis (Englisch)

Der beste Strand der Welt

Direkt neben der Schiffsanlegestelle Rodas Pier erwartet Sie der 800 Meter lange, beeindruckende Strand. Dieser verbindet die beiden Inseln Monteagudo und Faro. Auf Grund seines weissen, feinen Sands, dem klaren, smaragdgrünen Wasser und den anliegenden Dünen wurde er vom britischen The Guardian zum besten Strand der Welt gewählt. Auch wenn der Strand von Rodas der bekannteste ist, lohnt sich eine Wanderung zu den weiteren. Insgesamt können Sie neun Strandabschnitte für jeden Geschmack auf den Inseln entdecken.

Hauptattraktion des Nationalparks der Atlantikinseln

Die Cies Inseln zählen zu den wichtigsten Attraktionen im Parque Nacional Illas Atlánticas. Der Naturpark beinhaltet Gebiete an Land mit steilen Klippen sowie im Wasser mit geschützten Meeresböden. Das Leben an diesem Küstenabschnitt ist daher sehr vielseitig und reichhaltig. Die Inseln bieten durch die unterschiedlichsten Lebensräume vielen Tieren ideale Bedingungen. Neben den Meeresbewohnern, welche sich im Wasser tummeln, nisten Vögel in den Felswänden. Sie können die Tiere von den Vogelbeobachtungsplätze aus gut sehen.

Parque Nacional Illas Atlánticas

Tauchen mit Delphinen

Durch die Lage im Nationalpark ist die Gegend um die Cies Inseln auch ein grossartiges Tauchgebiet. Mit etwas Glück werden Sie beim Schwimmen von einheimischen Delfinarten begleitet. Es gib einige Tauchschulen, welche geführte Touren oder Anfängerkurse anbieten. Dabei entdecken Sie den Reichtum des Atlantiks. Als erfahrene Taucher haben Sie bei den Tauchgängen die Möglichkeit, verschiedene Wracks zu besuchen. Beispielsweise ein versunkener Dampfer oder ein privates Schiff, welches 1589 nach einer Attacke auf den Meeresgrund gesunken ist.

Photo Credits