Zurück zu Samos

Inselhüpfen ab Samos

Map

Samos als Ausgangspunkt

Samos ist eine der grössten und am östlichsten gelegene griechische Insel. Samos eignet sich sehr gut als Start- oder Endziel Ihres Inselabenteuers, da sie über einen internationalen Flughafen und drei Fährhäfen verfügt. Von Samos aus kann in drei Himmelsrichtungen gestartet werden. Nördlich Richtung Chios, westlich Richtung Ikaria und südlich Richtung Kos. Informationen zu Inselhüpfen Richtung Süden und somit auf den Dodekanes-Inseln finden Sie auf unserer Destinationsseite Kos.

Inselhüpfen auf den Dodekanesn

Insel Samos

Samos gilt auch als die grünste Insel Griechenlands. Sie ist gespickt mit zahlreichen Quellen und kleinen Flüssen. Somit ist Samos ein Paradies für Naturfreunde, aber auch Strandliebhaber kommen auf ihre Kosten. Ob eine ausgiebige Wanderung, eine Bootstour zu einsamen Buchten, ein Streifzug durch die Dörfer oder der Besuch eines Weinguts, Samos bietet für alle etwas. Um Samos ausgiebig zu erkunden empfiehlt es sich, eine ganze Woche einzuplanen.

Insel Fourni

Von Samos aus können Sie per Fähre auf die Insel Fourni übersetzen. Sie ist eher klein und touristisch nicht von grosser Bedeutung. Genau dies macht es so reizvoll, diese Insel zu erkunden. Sie ist eine Fischerinsel mit zwei Dörfern und ein paar verstreuten Siedlungen. Im Dorf Fourni lässt sich in einer der Tavernen, mit Blick auf die farbigen Fischerboote, perfekt entspannen und die griechische Küche geniessen. Die Küste der Insel ist von zahlreichen, naturbelassenen Buchten und Stränden geprägt, die zum Schwimmen einladen. 

Insel Thymena

Die Insel Thymena ist mit ihren ca. 10 Quadratkilometern sehr überschaubar. Sie ist die kleine Nachbarinsel von Fourni und nur eine etwa 10-minütige Bootsfahrt entfernt. Übernachtungsangebote sind praktisch keine vorhanden. Die Insel bietet sich aber für einen Tagesausflug an. Sie hat ihren Namen übrigens von den vielen Thymian Pflanzen die auf der Insel vorhanden sind.  Sie gewährt einen Einblick in das griechische Inselleben von anno dazumal.  

Insel Ikaria

Die Insel Ikaria kann von Samos oder Patmos aus mit der Fähre erreicht werden. Sie ist 40 Kilometer lang und wird in der Mitte durch eine Bergkette geteilt. Die Insel gilt als eine wilde Schönheit. Im Nordwesten liegt das hübsche Fischerdorf Armenistis, das das touristische Zentrum bildet. Ikaria ist auch für seinen Seychelles Beach bekannt. Das Wasser schimmert Türkis und die Bucht erstrahlt in reinem Weiss. Weiter Highlights sind die heissen Quellen, das Dorf Christos Raches oder auch die Felsenkirche. Um alles zu entdecken braucht es sicher 4-5 Tage Zeit. 

Insel Chios

Startet man von Samos aus Richtung Norden, landet man auf der fünftgrössten griechischen Insel, Chios. Chios gilt momentan noch als ein Geheimtipp in der Ägäis und überzeugt mit ihrer herben Landschaft und Ursprünglichkeit. Die Insel bietet traumhafte, einsame Strände, wunderschöne, traditionelle Dörfer, spannende Tropfsteinhöhlen und vieles mehr. Wer eine unglaublich abwechslungsreiche und noch nicht überlaufene Insel sucht, ist hier richtig.

Insel Psara

Von Chios aus fährt wenige Male pro Woche eine Fähre nach Psara. Diese kleine Insel beherbergt weniger als 450 Einwohner. Sie lädt zu einem Tagesausflug für abenteuerlustige ein. Die Insel lebt vom Fischfang. In den wenigen Tavernen und Cafés im Dorf Psara wird ausgezeichnetes, lokales Essen serviert. In den Buchten Limnos und Lazaretta liegt feiner Sand und das Wasser ist kristallklar. Die Insel eignet sich für Besucher, die die ruhige Atmosphäre eines alten Inseldorfes schätzen.

Dieser Ferientipp wurde Ihnen präsentiert von unserem Kooperationspartner:

Visit Greece (Englisch)

Photo Credits