Zurück zu Rhodos

Der Koloss von Rhodos

Map

Der Koloss von Rhodos war eine kolossale Statue des griechischen Sonnengottes Helios in der antiken griechischen Stadt Rhodos. Sie wurde errichtet, um den Göttern zu danken für den Sieg nach einer einjährigen Belagerung der Insel durch Demetrius Poliocetes und seiner Armee im Jahr 205 v. Chr.

Der Standort

Viele Abbildungen stellen die Statue über der Hafeneinfahrt dar. Doch heute weiss man, dass dies technisch unmöglich war und die Statue eher an einer Seite des Mandrakihafens oder weiter in der Stadt stand. Historiker können sich lediglich auf eine einzige Beschreibung stützen. Es ist ein gewidmeter Text, der besagt, dass die Statue «über Meer und Land» stand. Heute begrüssen zwei Hirschstatuen die Besucher dort, wo der Koloss einst gestanden haben könnte.

Der Bau

Der Bildhauer Chares von Lindos wurde mit der Anfertigung beauftragt, wobei die Einrichtung zwölf Jahre dauerte. Das Äussere der Statue wurde aus Bronze gefertigt, während im Inneren ein Eisengerüst die Figur formte. Sie wurde mit Steinen beschwert und auf einem Marmorsockel aufgerichtet. Das endgültige Meisterwerk ragte 33 Meter über die Stadt hinaus.

Ähnlichkeiten mit der Freiheitsstatue in New York

Der französische Bildhauer Auguste Bartholdig soll sich bei der Schaffung der Freiheitsstatue durch den Koloss von Rhodos inspiriert haben. Der Koloss trug eine Krone aus Sonnenstrahlen, ähnlich derjenigen der Freiheitsstatue. Des Weiteren sollte der Koloss auch eine Hand in der Luft gehalten haben, wie die Freiheitsstatute in New York, um entweder die Augen vor der Sonne abzuschirmen oder zu den Göttern hinaufzureichen. Egal was stimmt, beide wurden gebaut, um Besucher zu begrüssen, die über das Meer in die Stadt kommen.

Der Untergang des Kolossos

Im Jahr 226 v. Chr., nur 56 Jahre nach ihrer Errichtung, stürzte ein verheerendes Erdbeben die Statue, am Knie zerbrochen, ins Meer. Die Stücke lagen 800 Jahre lang verstreut im Hafen, da die Einwohner von Rhodos ein Orakel konsultierten, das von einer Restaurierung abriet. In Protokollen wurde festgehalten, dass sie so gross war, dass Männer ihre Arme nicht um den Daumen der Statue legen konnten. Erst 654 n. Chr., als arabische Truppen in Rhodos einfielen, wurden die Stücke verkauft und auf 900 Kamelen zurück in den Osten transportiert.

Seven Wonders of the Ancient World

Die Besucher waren von dem Koloss so beeindruckt, dass er einen Platz auf der Liste der Weltwunder erhielt, zusammen mit der grossen Pyramide von Gizeh, den Hängenden Gärten von Babylon, dem Leuchtturm von Alexandria, dem Mausoleum von Halokarnassus, der Zeusstatue und dem Tempel der Artemis. Diese Liste wurde in Reiseführern für hellenische Sehenswürdigkeiten festgehalten. Die Pyramide von Gizeh ist das einzige Weltwunder der Antike, das heute noch steht.

Photo Credits