Dominikanische Republik

Puerto Plata

Silberhafen mit Traumstränden

Seinen Namen verdankt Puerto Plata dem silbrig glänzenden Atlantik. Übersetzt bedeutet er nämlich «Silberhafen». Das Ferienparadies an der Nordküste der Dominikanischen Republik ist bei jungen Leuten gleichermassen beliebt wie bei Familien, Sonnenanbetern und Wassersportlern.

Quick facts Puerto Plata

Flugzeit

10:00 Std

Distanz

7780 km

Zeitverschiebung

- 5 Stunden MEZ

Wechselkurs

CHF
1.00
=
DOP
56.92

Sprache

Spanisch

Ein Cappuccino kostet ca.

CHF 1.35

Für Badenixen und Wassersportler

Die nahen Strände laden nicht nur zu Badeferien ein, sondern sind auch ein Magnet für Taucher, Kiter und Surfer. Letztere zieht es vor allem ins Nachbardorf Cabarete, wo auf verschiedenen Strandabschnitten unterschiedliche Bedingungen für jede Könnerstufe herrschen. «Der» Strand von Puerto Plata ist die Playa Dorada, die sich östlich des Stadtzentrums kilometerlang hinzieht und gesäumt wird von Hotels, Restaurants und Geschäften.

Die bekannte Sandbank Cayo Arena – auch Isla Paraiso oder Paradise Island genannt – ist in wenigen Autostunden von Puerto Plata zu erreichen. Wer einen traumhaften Schnorchelausflug erleben will, fährt mit dem Auto direkt nach Punta Rucia an den Strand. Dort kann man ein Fischerboot für die Überfahrt chartern. Zu den schönsten Stränden der Welt zählen diejenigen auf der Halbinsel Samaná, knapp vier Autostunden von Puerto Plata entfernt (Transfers vom Flughafen sind buchbar). Atemberaubend schön sind beispielsweise Playa Bonita mit seinem weissen Sandstrand und Playa Rincon, der trotz Erwähnungen in den renommiertesten Reisemagazinen immer noch weitgehend unberührt ist.

Wo sich die Buckelwale tummeln

Samaná ist nicht nur für seine wunderschönen Strände bekannt, sondern auch für eine tierische Sensation: Zwischen Mitte Januar und Mitte März kommen Tausende von Buckelwalen in die Bucht von Samaná, um ihre Jungtiere aufzuziehen. Whale Watching vom Feinsten!

Sehenswürdigkeiten in Puerto Plata

Der Stadtkern von Puerto Plata hat sich durch seine Häuser im Kolonialstil seinen historischen Charme bewahrt. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehört die Festung San Felipe aus dem 16. Jahrhundert, in der sich ein Museum befindet. Auf den Hausberg Pico Isabel de Torres führt eine Seilbahn. Oben liegt ein botanischer Garten, in dem eine Nachbildung der Christus-Statue von Rio de Janeiro steht.

Abenteuer bei den 27 Wasserfällen

Zu guter Letzt ist Puerto Plata der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge in die beeindruckende Natur der Umgebung. Zum Beispiel zu den 27 Damajagua-Wasserfällen mitten im dichten Urwald, wo eine Vielzahl von Pflanzen und Tieren bestaunt werden kann. Abenteurer stürzen sich beim Canyoning in die Fluten, das Erlebnis beim Wandern ist aber genauso beeindruckend. Und danach geht’s wieder ab an einen der unzähligen Traumstrände.