Gehe zu Palma de Mallorca

Ein Spaziergang durch Palma

Map

Plaza Major – ein guter Start

Die Plaza Major ist der Dreh- und Angelpunkt des kulturellen und gesellschaftlichen Lebens in Palma. Vier fünfstöckige Häuser umrahmen Geschäfte, Bars, Restaurants und Strassenkünstler. Die Plaza Major ist ebenfalls bekannt für den Kunsthandwerkermarkt, welcher fast das ganze Jahr über stattfindet. Von hier aus erreichen Sie Mercat de L’Olivar, die grösste Markthalle Palmas.

Plaza Major

Mercat de L’Olivar – eine kulinarische Reise

Obst, Gemüse, Fleisch, Fisch, Käse, Gewürze und Wein - alles was das Herz begehrt finden sie in der traditionellen Markthalle. Lassen Sie sich von den Gerüchen und Geschmäckern leiten und probieren Sie typisch mallorquinische und internationale Köstlichkeiten. Entdecken Sie die neuen Trends in den vielen Restaurants, welche zu Mercat de L’Olivar gehören.

Mercat de l’Olivar

Kathedrale von Mallorca

Die im gotisch-romanischen Stil erbaute 6’600 Quadratmeter grosse Kathedrale hat mehrere Namen: «La Seu» - der Bischofssitz - und Kathedrale der Heiligen Maria. 1230 wurde der Grundstein gelegt, fertig gebaut wurde sie im 16./17. Jahrhundert. Die heutige Form erhielt sie durch den spanischen Architekten Gaudí. Von Juli bis Oktober können Sie über 200 Treppenstufen die Dachterrasse erreichen.

Kathedrale von Mallorca

Palau de l’Almudaina

Gegenüber der Kathedrale liegt Palau de l’Almudaina. Dieser Palast dient heute als Sommerresidenz des spanischen Königshauses und wird hauptsächlich vom Militär als Hauptquartier genutzt. Dennoch können Königsgemächer besichtigt und antike Möbel und gotische Architektur bestaunt werden. Im gotischen Saal gibt der spanische König noch heute Empfänge.

Palau de l’Almudaina (Englisch)

Castell de Bellver

Die gotische Festung wurde 1300 erbaut und liegt drei Kilometer westlich der Innenstadt. Seit 1936 beherbergt sie im Erdgeschoss das Museum der Stadtgeschichte von Palma. Die Terrasse im 2. Stock diente zu Kriegszeiten der strategischen Überwachung. Heute haben Besucher einen wunderschönen Blick auf Land, Meer und die ganze Balearenhauptstadt Palma.

Castell de Bellver

Es Baluard Museu d'Art Modern i Contemporani de Palma

Auf der inneren Stadtmauer der Renaissance erbaut, zeigt das Museum seit 2004 zeitgenössische und moderne Stücke. Jugendstil verschmilzt mit der Avantgarde vertreten durch Picasso bis hin zu Kunstbewegungen des 21. Jahrhunderts. Ebenfalls werden Freizeit-, Musik- und Bildungsaktivitäten zur Kunst der Gegenwart angeboten. Ein Blick von der Terrasse lohnt sich: Es eröffnet sich ein wunderschöner Ausblick über Palma mit Blick auf die Kathedrale, Castell de Bellver und das Mittelmeer.

Museum of Modern Art (Englisch)

Paseo del Borne – nicht nur für Shopping Queens

Die autofreie Strasse trennt den geschäftigen Teil von Palma von der Altstadt. An der «goldenen Meile» Palmas sind mittlerweile nicht nur mehr Luxuslabel vertreten, sondern auch bekannte Modeketten der tieferen Preisklasse. Doch nicht nur zum Einkaufen sollten Sie einmal durch diese Strasse schlendern: die Modekette Zara ist im ehemaligen Stadtkino Palmas untergebracht, dem architektonisch wertvollsten Gebäude der Stadt.

Santa Catalina – das Fischerdorf mit Bars, Cafés und Restaurants

Im Eckhaus der Paseo del Borne befindet sich die Bar Cuba. Einfach in die Strasse einbiegen und schon steht man Mitten in Santa Catalina, wo sich auch eine der letzten typisch mallorquinischen Windmühlen befindet. Das ehemalige Fischerdorf hat sich zum Hipsterviertel von Palma entwickelt. Tagsüber laden die engen Gassen zum Schlendern und Restaurants und Cafés zum Verweilen ein. Nach Sonnenuntergang ist es der Nightlife Hotspot der Einheimischen fernab der Touristenmassen.

Photo Credits