Zurück zu Mykonos

Vom Winde gedreht: Die Mühlen von Mykonos

Map

Vom Winde gedreht

Fünf von ihnen sehen sehr einsatzbereit aus, doch einer fehlen Dach und Flügel. Wie kleine Inselwächter stehen die Kato Milli, sechs Windmühlen, am Fuß des Mühlenbergs von Mykonos-Stadt. Das jeweils dreistöckige Sextett mit den strahlend weissen Fassaden bleibt heute auch bei starken Windstössen regungslos. Damals sicherten sie den Lebensunterhalt der Inselbewohner, heute müssen sie «nur» hübsch aussehen – das genügt, um als Wahrzeichen der Kykladeninsel verehrt zu werden.

Zwieback für die Seefahrer

Mit dem Aufkommen der Elektrizität verloren die Windmühlen ihren Nutzen, gewannen jedoch im Laufe der Zeit eine andere Rolle: die des freundlichen Denkmals, das an wirtschaftliche Tatkraft erinnert. Die Windmühlen stehen bis heute als Symbol für die Innovationsfreude der Einheimischen, die sich der enormen Macht des Windes bedienten und damit stabile Einkünfte sicherten. Darüber hinaus galt Mykonos lange als Hauptlieferant von Paximadi (Zwieback). Das getrocknete, besonders lang haltbare Brot diente vielen Seeleuten als wichtige Kohlenhydratquelle.

Geschichte zum Anfassen

Die dafür prominenteste Bäckerei «O Fournos tou Giora» (Gioras Bäckerei) arbeitet auch heute noch ganz traditionell und backt Brot und Zwieback im Holzofen. Architektonisch zeichnen sich die Mühlen durch ihre runde Form und das Spitzdach mit den kleinen Fenstern aus. Die 12 hölzernen Antennen sind jeweils mit einem dreieckigen Flügel aus schwerem Baumwollstoff versehen, der auch für Schiffsegel verwendet wird. In der direkten Nachbarschaft zeigt das liebevoll eingerichtete Landwirtschaftsmuseum eine altertümliche steinerne Weinpresse und andere Zeugnisse früherer Mühen.

Eine Kulisse zum Verlieben

Früher machten sich die Bauern der Umgebung auf den Weg zu den Mühlen, wenn der Müller eines der Segel umfaltete – das Signal dafür, dass die Mühle in Betrieb war. Heute besuchen Touristen die berühmten Mühlen vor allem der Aussicht wegen, oder für ein besonders stimmungsvolles Foto. Die strahlenden Gebäudefassaden bieten einen fantastischen Kontrast zum tiefblauen Meer, besonders in der Dämmerung können Sie hier ein fantastisches Panorama geniessen.

Mykonos Tourismus (Englisch)

Photo Credits