Zurück zu Lanzarote

Besuch im Timanfaya-Nationalpark

https://www.flyedelweiss.com/img/destinations/facts/destination-ace.png

Bei einem Besuch im Nationalpark Timanfaya gewinnt man einen Eindruck der Einzigartigkeit von Lanzarotes unberührten Landschaften. Aufgrund der fehlenden Vegetation, der unglaublich vielen Farben und den schroffen geologischen Formationen, wird dieses Naturschutzgebiet nicht selten mit einer Mondlandschaft verglichen.

Eine unglaubliche Vulkanlandschaft

Zwischen 1730 und 1736, wie auch 1824, ereigneten sich in den Montañas del Fuego («Feuerberge») Vulkanausbrüche, die einen Grossteil der Inselfläche mit Lava bedeckten und zahlreiche geomorphologische Strukturen hervorbrachten. Im Timanfaya Nationalpark taucht man heute noch in eine äussert besondere Vulkanwelt ein.

Besucherzentrum Mancha Blanca

Bevor Sie den Nationalpark entdecken, lohnt es sich das Besucherzentrum in Mancha Blanca zu besuchen. Hier können Sie sich kostenlos eine Ausstellung, die Ihnen das vulkanologische Phänomen des Timanfayas näherbringt, ansehen. Dank einem audiovisuellen Programm können Sie sich hier zudem einen guten Überblick über den Park verschaffen.

Standort Besucherzentrum Mancha Blanca

Bustour entlang der Feuerberge

Die 40-minütige Bustour, welche im Parkeintritt inbegriffen ist, eignet sich ausgezeichnet, um einen Eindruck der atemberaubenden Vulkanlandschaft zu bekommen. Der Bus schlängelt sich auf der 14 Kilometer langen Route den Feuerbergen entlang. Diese wohl bekannteste Attraktion des Parks lohnt sich auf jeden Fall, denn mit dem eigenen Auto kann diese Route nicht gefahren werden. Die Busse starten alle paar Minuten beim Parkplatz des Nationalparks.

Preise Parkeintritt

Pause beim Aussichtspunkt Islote de Hilario

Nach der Bustour lohnt sich eine Rast in dem rundum verglasten Restaurant El Diablo am Ende des Parkplatzes. Nebst einer wunderbaren Aussicht auf die dunklen Vulkankegel und das Meer in der Ferne, lassen sich hier Vorführungen von Mitarbeitern des Nationalparks anschauen. Sie kippen Wasser in die heissen Erdlöcher, wodurch Wasserdampf-Fontänen herausschiessen. Hier ist die Erde so heiss, dass man über einer Erdöffnung sogar grillieren kann.

El Diablo Restaurant

Auf dem Mond wandern – oder doch im Timanfaya Nationalpark?

Die aussergewöhnliche Lavalandschaft, lernt man auf einer Wanderroute noch intensiver kennen. Da selbstständiges Wandern im Nationalpark nicht gestattet ist, lohnt es sich eine geführte Wanderung wie beispielsweise die Tremesana-Route (ca. 2 Kilometer), oder die Ruta de Litoral zu unternehmen. Reservieren Sie frühzeitig einen Platz und tauchen Sie in eine völlig andere Welt ein.

Geführte Wanderung reservieren

Köstlicher Wein aus den Lavabergen 

Da die Vulkane auf Lanzarote momentan ruhen, geben sie den Weinstöcken eine Chance auf Leben. Die Vulkanasche ist ein idealer Feuchtigkeitsspender für die Reben. La Geria am Rande des Nationalparks Timanfaya gilt als grösstes Weinbaugebiet der Kanaren. Geniessen Sie hier eine Weinprobe, um Ihren Besuch im Timanfaya Nationalpark abzurunden.

Photo Credits