Zurück zu Sal (Kap Verde)

Die Top Spots der Kapverden

Map

Die Strände auf Boa Vista

Diese Insel bietet eine erstaunliche Vielfalt an Stränden auf relativ kleinem Raum. Vom abgeschiedenen, weisssandigen Praia de Chaves über den goldfarben gesandeten Praia de Santa Mónica bis hin zum seichten und mit Schiffswracks übersäten Praia de Atalanta - Boa Vista lässt an dieser Front keine Wünsche offen. Ein weiteres Highlight, wenn auch etwas weiter im Inselinneren, ist die Viana Wüste. Ihre atemberaubenden Sanddünen erkundet man am besten mit dem Quad.

Santa Maria auf Sal

Santa Maria ist eine bunte, lebendige Stadt auf Sal. Es ist ein grossartiger Ort, um von hier aus die Insel zu entdecken. Schlendern Sie durch die Stadt und saugen Sie die positiven Vibes der Stadt auf. Besuchen Sie einige der Restaurants am Strand wie das Barracuda oder Ponta Preta, während Sie die unvergleichlichen Sonnenuntergänge am Cap Verde geniessen. Probieren Sie dann unbedingt den lokalen Grogue, das nationale alkoholische Getränk, das aus Zuckerrohr hergestellt wird.

Barracuda Restaurant & Pub (Englisch)

Kitesurfing

Die Kapverden (vor allem Sal und Boa Vista) haben starke, stetige Winde. Diese kommen von der afrikanischen Küste und sorgen für warmes Wasser während des europäischen Winters. Deswegen ist es zunehmend ein Mekka für Kite-Surfer. Warum nehmen Sie nicht ein paar Stunden in der Mitu und Djo Surf School und sehen selbst, was es mit dem ganzen Trubel auf sich hat? Alternativ können Sie das Strandrestaurant Ponto Sina besuchen und einen Drink geniessen, während Abenteuerlustige ihre Kites im Wind manövrieren.

Mitu & Djo Kite Surf School (Englisch)

Salzseen von Pedra de Lume

Die Portugiesen bauten das Salz in Sal für den Export in Länder wie Brasilien bis etwa 1887 aktiv ab. Etwa 30 Jahre später nahmen die Franzosen die Produktion wieder auf und installierten eine Seilbahn, um das Salz effizienter zu transportieren. Die verbliebenen Becken im Krater des erloschenen Vulkans liegen unter dem Meeresspiegel und sind 27-mal salziger als der Ozean. Heute wird nur noch ein kleiner Teil des Salzes für die Kosmetikindustrie abgebaut und die Teiche sind hauptsächlich eine Touristenattraktion. Besucher können sogar im salzigen Wasser schwimmen.

Vulkan-Wanderungen auf Fago

Diese Insel ist gut zum Wandern geeignet, denn hier befindet sich der höchste Gipfel der Kapverden: Pico de Fogo. Das Erklimmen dieses immer noch aktiven Vulkans dauert etwa sechs Stunden - ein steiler Marsch, der mit einer atemberaubenden Aussicht belohnt wird. Eine weitere Besonderheit Fogo’s sind die schwarzen Strände, viele von ihnen umrahmt von steilen Klippen. Diese Insel ist auch ein idealer Ort für Feinschmecker, denn der nährstoffreiche Boden auf Fago bietet sich als perfekter Anbauort für Wein und Kaffee an.

Photo Credits