Gehe zu Bilbao

Ans Meer! Die schönsten Strände rund um Bilbao

Map

Badetag bei Getxo

Bilbao ist die wichtigste Hafenstadt des Baskenlandes, doch liegt selbst nicht direkt am offenen Meer. Dennoch wird, wer einen Urlaub in Bilbao plant, nicht auf Strandtage verzichten müssen, denn die Atlantikküste ist nur rund 20 Kilometer entfernt. Besonders nah sind die Strände bei Getxo. Einem Besuch dort kann man etwas Bilbao-Sightseeing voranstellen: Die Biskaya-Brücke ist die älteste Schwebefähre der Welt, zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und ist heute noch in Betrieb. Die Bahn bringt Touristen direkt auf die «richtige» Uferseite, an der die Strände Las Arenas und La Bola liegen. Und von der Schwebebahn aus kann man sich schon mal den schönsten von ihnen auswählen.

Biskaya-Brücke (Englisch)

Der Strand der Wilden

Die Playa Barinatxe in Sopela wird im Volksmund Playa de los Salvajes genannt, auf Deutsch so viel wie «Strand der Wilden», was gar nicht böse gemeint ist. Denn für abenteuerlustige Besucher ist dieser Ort wie geschaffen. Der naturbelassene Strand liegt am Rande von grün bewachsenen Klippen, an denen entlangwandern kann, wer mal eine Meer-Pause braucht. Der Wind kann an dieser Stelle des Atlantiks zu recht heftigem Wellengang führen, weshalb blosses Plantschen im seichten Wasser manchmal gar nicht so leicht ist. Für Kitesurfer und Paraglider hingegen sind die Bedingungen optimal. Fun fact: Hier gibt es nicht nur einen FKK-Bereich, sondern auch ein jährlich stattfindendes 5-Kilometer-Nackt-Rennen.

Mit der ganzen Familie nach Plentzia

Etwas familientauglicher und ruhiger geht es in Plentzia zu, einem malerischen Küstenort rund 25 Kilometer nördlich von Bilbao. Entlang des gleichnamigen Flusses, der mitten durch die Ortschaft fliesst, gelangt man zur Bucht von Plentzia mit ihrem breiten, sattgelben Sandstrand. Auf dem Wasser liegen vereinzelt kleine bunte Fischerboote, die Wellen hier sind flach, weshalb das Gebiet sowohl bei Familien als auch bei Ruderern beliebt ist. Ein Spaziergang über die Strandpromenade führt gleich zum nächsten Strandabschnitt, zur Playa de Gorliz. Abseits der kleinen Stadt ist die Atmosphäre noch ein Stück gelassener als in der Bucht nebenan.

Surfkurse an der Playa La Arena

Urlaub am Atlantik heisst natürlich auch: Wellenreiten und Windsurfen. Die Playa La Arena ist der westlichste Strand des Baskenlandes und ein Magnet für Surfer in der Region um Bilbao. Der Strand ist weitläufig und wird von Hügeln umrahmt. Doch so sanft die Kulisse anmutet, so rau kann es im Wasser zugehen. Der Surfunterricht findet deshalb nur im mittleren Bereich der Bucht statt, wo die Strömungen nicht allzu stark sind. In der Hochsaison wird der Strand bewacht und mit den jeweiligen Flaggen gekennzeichnet, sollte das Baden bei zu starkem Wind gefährlich werden. Wer vorplant, nimmt an solchen Tagen einfach statt des Surfbretts einen Lenkdrachen mit.

Photo Credits