Heiraten auf Mauritius | Edelweiss

Navigation

Herzlich Willkommen bei Edelweiss. Um Ihren Besuch auf unserer Webseite zu erleichtern, verwenden wir Cookies. Mit Ihrem Besuch auf flyedelweiss.com akzeptieren Sie unsere Cookie Policy.

Suche

Suchen

So klappt die Traumhochzeit im Paradies

Wer hat nicht schon einmal davon geträumt: Eine Hochzeit ganz in Weiss direkt am Strand, barfuss und von Palmen umgeben. Zu Gast sind nur die engsten Freunde, das Dinner ist vom Meeresrauschen untermalt. Auf Mauritius muss diese Idee keine Wunschvorstellung bleiben. Was man beachten muss und wie die persönliche Erfahrung war, berichten zwei, die den Schritt gewagt haben.

Am Strand weht eine leichte Brise, das lange Hippiekleid flattert im Wind, die Zehen berühren den Sand, vom Vater wird man zum weissen Torbogen geführt, an dem der Partner schon wartet. Die Zeremonie ist romantisch und vertraut, und die Feier dauert bis zum Sonnenaufgang über den Wellen am nächsten Morgen. Der Wunsch, auf Mauritius zu heiraten, ist leicht nachzuvollziehen und wohl der Traum von vielen künftigen Brautpaaren. Doch wie so oft im realen Leben hat auch dieser Wunsch zwei Seiten. Denn Heirat bedeutet auch Bürokratie. Damit die Traum-Zeremonie am Ende auch in der Schweiz anerkannt wird und genau so schön abläuft, wie erhofft, lohnt es sich, gut vorbereitet zu sein.

Fotos: Manta Reisen / Syrina Jeetun / Pavla Huber

Mehr als nur Schein

“Für uns war der ausschlaggebende Grund, uns für Mauritius zu entscheiden, dass es dort nicht nur eine Schein-Zeremonie gibt, sondern dass die Ehe in der Schweiz anerkannt wird. So ist aus einer schönen Jux-Idee irgendwann Realität geworden”, berichtet Pavla Huber. Sie hat den Schritt zur Traumhochzeit 2011 gewagt. Ihr und ihrem Mann war wichtig, dass sie keine gewöhnliche Hochzeit feiern. “Wir haben ganz privat geheiratet, im wunderschönen Hotel ‘Lakaz Chamarel’ im Landesinneren. Es war eine Zeremonie ganz für mich und meinen Mann, nur meine Eltern waren in das Vorhaben eingeweiht. Unseren Freunden und Verwandten haben wir dann mit einem Hochzeitsfoto von der Neuigkeit berichtet”, so die Schweizerin. Lachend fügt sie an: “Weil wir ohne Gäste vor Ort waren, sind der Hotelmanager und ein Angestellter als Trauzeugen eingesprungen!”

Doppelte Paradieshochzeit

Auch Syrina Jeetun hat sich ihren Traum von der Hochzeit auf Mauritius verwirklicht. Ihr Mann ist im Inselstaat aufgewachsen. Im krassen Kontrast heiratete sie daher erst in einer kleinen katholischen Zeremonie und anschliessend (gemäss des hinduistischen Glaubens ihres Mannes) mit einer indischen Feier mit 300 Gästen. Der erste Teil fand in der Kapelle “Notre-Dame-Auxillatrice” statt, dem wohl meistfotografierten Gebäude am Cap Malheureux, im Norden von Mauritius. Die kleine rote Kirche verzaubert mit der Aussicht auf schneeweissen Sand und schwarzes Lavagestein. Mit etwa 40 Gästen trauten sich Syrina und ihr Mann dort ganz privat. “Bei so einer Hochzeit kommen natürlich nur die Gäste, die einem besonders nahe stehen, und das war gerade das Schöne, Persönliche.” Genauso schön fand die Schweizerin aber auch den zweiten Teil: “Hier waren vor allem Familie und Verwandte meines Mannes vor Ort. Die Reinigungszeremonie mit Safran, die anschliessende Trauung und die Feier hielten wir, anders als üblich, an nur einem Tag ab. Eine indische Zeremonie im Schnelldurchlauf sozusagen, doch die Stimmung büsste dadurch an nichts ein. Ich würde alles wieder genauso machen!”

Vorbereitung ist alles

Bleibt nur noch die Frage: Wie setzt man den Wunsch in die Realität um? Manta Reisen sind echte Experten, wenn es um die Wunschverwirklichung auf Mauritius geht. Auch Pavla Huber hat ihre Hochzeit mit diesem Anbieter geplant. Die Mitarbeiter helfen nicht nur bei der Auswahl der perfekten Destination, sondern sind auch in Sachen Organisation bestens ausgebildet. Olivia Koch, Sales Manager von Manta Reisen, erklärt, was zu beachten ist: “Sie sollten genug Zeit mitbringen, denn eine Trauung kann frühestens zwei Tage nach Ankunft im Hotel durchgeführt werden. Wir empfehlen, mindestens fünf Nächte zu bleiben. Und auch der Zeitpunkt muss gut gewählt sein, dann an Samstagen, Sonntagen und allgemeinen Feiertagen werden keine Trauungen durchgeführt.” Syrina erzählt: “Wir waren sogar eine Woche vorab da, weil ich mir viele Details noch persönlich anschauen und aussuchen wollte.”

Dokumente und Bescheinigungen

Und dann ist da ja noch die Sache mit den Dokumenten. Was schon hierzulande zu Verwirrung führt, ist auch auf Mauritius eine Sache für sich. Benötigt werden (immer von beiden Partnern) Kopien der ersten drei Seiten des Reisepasses, die Geburtsurkunde, eine Wohnsitzbestätigung und Berufsbezeichnung sowie der Personenstandsausweis. Falls einer der Partner geschieden oder verwitwet ist, wird ausserdem die ursprüngliche Hochzeitsurkunde und die Scheidungs- bzw. die Sterbeurkunde verlangt. Alle Dokumente müssen in englischer oder französischer Sprache vorliegen und offiziell beglaubigt sein. Die gute Nachricht nebst all dem notwendigen Papierkram: Selbst einreichen muss man die Unterlagen nicht, wenn man sich an Manta Reisen wendet. Sofern alle erforderlichen Dokumente mindestens sechs Wochen vor Abflug vorliegen, muss sich das Brautpaar keine Gedanken mehr machen. Pavla sagt: “Die Dokumente muss man so oder so zusammensuchen, egal, wo man heiratet. Manta Reisen hat sich aber um alles gekümmert, sobald ich die Papiere zusammenhatte.” Erst bei der Trauung selbst kommt noch ein weiterer Punkt zum Tragen: Das Schweizer Konsulat muss vor Ort auf Mauritius die Heiratsurkunde beglaubigen, damit sie auch in der Heimat anerkannt wird. Auch hier hilft der Reiseveranstalter bei der Organisation.

Die schönen Seiten der Ehe

Gut zu wissen: Als bald frisch getrautes Paar gibt es für die Reise ins Glück grosszügige Reduktionen! So organisieren Manta Reisen nicht nur die Koordination und den Transfer zur Registration in der Hauptstadt Port Louis, sondern auch einen Übersetzer und verschiedene Specials. Je nach Wunsch darf man sich am schönsten Tag des Lebens auf Champagner, edle Blumenbouquets, Massagen und Spa-Behandlungen, Live-Musik, einen Fotografen und vieles mehr freuen. Und wem die extravagante Hochzeit auf Mauritius allein noch nicht reicht, der kann die Trauung auch auf einen Katamaran oder gar unters Wasser verlegen! “Wir haben auf der Yoga-Plattform der Lodge geheiratet, mit traumhaftem Ausblick auf die einzigartige Natur auf Mauritius!” Blumen, Dekoration und die Torte hat Pavla vorab selbst ausgesucht. Der Ablauf war geplant, sie wollte kein Tamtam, sondern einfach den Moment geniessen. Trotz aller Organisation vorab: “Nervös war ich trotzdem! Als ich in meinem Kleid zu meinem Mann geschritten bin, hat mir das Herz bis zum Hals gepocht.” Auch Syrina erzählt noch heute euphorisch von dem Moment: “Die wunderschöne, exotische Blumendekoration, das Licht, das Catering, es war alles traumhaft! Und: Meine Hochzeit gefiel so gut, dass auch meine beiden Cousins ihre Frauen auf Mauritius heirateten.” Kein Wunder ist sich Pavla sicher: “Wenn wir unseren zehnten Hochzeitstag feiern, kommen wir wieder!”

Die schönsten Spots für die Traumhochzeit

Auch auf Mauritius kann, aber muss es nicht immer der Strand sein, wenn geheiratet wird. Hier sind drei ganz verschiedene, aber wunderschöne Spots, um sich das Jawort zu geben. Alle Hotels sind bequem über Manta Reisen buchbar. Infos auf: http://www.manta.ch/reisen/beach/hochzeitreisen

Klassisch schön: Hier klappt die Bilderbuch-Strandhochzeit auf Mauritius: Im “LUX* Le Morne” kümmert man sich um die Gäste wie um Könige, die Mitarbeiter haben viel Erfahrungen mit Hochzeiten am Strand oder auf Wunsch auch in anderen Hotelbereichen. Der blumenreiche tropische Garten und der langgezogene weisse Sandstrand bieten ein perfektes Hochzeitsambiente und eine Kulisse für traumhafte Erinnerungsfotos.

Mitten im Dschungel: Das “Lakaz Chamarel” ist ein exklusives Hotel im Landesinneren. Massentourismus: Fehlanzeige. Mit nur 20 Zimmern muss man sich keine Gedanken um störende Hotelgäste bei seiner Feier machen. Die traumhafte Aussicht auf den “Black River Gorges Nationalpark” aus dem Infinity-Pool heraus sorgt nach der Trauung für perfekte Flitterwochen.

Kirche im Paradies: Die kleine rote Kapelle “Notre-Dame-Auxillatrice” ermöglicht auch auf Mauritius eine katholische Trauung, allerdings mit einem ganz besonderen Touch. Der kleine Bootssteg bietet eine tolle Aussicht auf Strand, Lavagestein und Meer bis hin zur Coin de Mire, einer dreieckigen Insel, die auch Naturschutzgebiet ist.

Weitere Infos zur Destination, Aktivitäten und Planung finden sich auf: https://www.tourism-mauritius.mu/de

Text: Malin Mueller