Navigation

Herzlich Willkommen bei Edelweiss. Um Ihren Besuch auf unserer Webseite zu erleichtern, verwenden wir Cookies. Mit Ihrem Besuch auf flyedelweiss.com akzeptieren Sie unsere Cookie Policy.

Suche

Suchen

Anreise

Die Schatzalp ‒ auch bekannt als «Zauberberg» ‒ liegt hoch über Davos und ist mit der Schatzalpbahn von der Talstation in nur vier Minuten zu erreichen.

Erlebnis

Unverzichtbar ist ein Spaziergang durch das Alpinum ‒ ein botanischer Alpengarten mit ungefähr 5’000 verschiedenen Pflanzen aus allen Gebirgen der Welt. Das Highlight: die weltweit grösste Sammlung an Edelweissen mit 80 verschiedenen Arten und Sorten.

Wanderung zum Bänkli

Zu Fuss ist das Edelweiss Bänkli in zehn Minuten vom Panorama-Restaurant Schatzalp zu erreichen.

Schönste Aussicht

Vom Edelweiss Bänkli geniesst man einen atemberaubenden Blick auf das weite Landwassertal und diverse Seitentäler. Ausserdem überblickt man ganz Davos aus über 1’800 Metern über Meer.

Tipp

Kombinieren Sie eine Wanderung auf der Schatzalp mit einem Adrenalinkick: Bergab geht’s nämlich mit der Sommerrodelbahn. Diese ist über 500 Meter lang ‒ ein Spass für Gross und Klein.

Restaurant / Hotel

Das Berghotel Schatzalp wurde durch den deutschen Schriftsteller und Nobelpreisträger Thomas Mann zur Legende – und auch auf dem mit Zitaten versehenen Thomas-Mann-Weg ist man den Schauplätzen des Romans ganz nahe.

Das Edelweiss Bänkli

Natur mit einer Prise Glamour

Eine Reise auf die Schatzalp fühlt sich wie ein Ausflug in vergangene Zeiten an. Das Hotel mit der langen Geschichte, die nostalgische Bergbahn und das Gebiet, dass schon vor fast 100 Jahren für einen Roman Modell stand, faszinieren auch heute noch.

Im Jahr 1900 wurde das Berghotel Schatzalp als Sanatorium für Tuberkulose-Patienten errichtet. Schriftsteller Thomas Mann nutzte es als Schauplatz für seinen Roman „Der Zauberberg“. Heute wirkt das Hotel heimelig statt düster. Ski-Begeisterte, Naturfreunde und Filmfans kommen hier voll auf ihre Kosten.

Schön langsam

Der Name lässt es schon vermuten: Im Skigebiet „Slow Mountain“ herrscht die Ruhe vor. Auf den gemütlichen Abfahrten fühlen sich Kids und alle, die es geruhsamer mögen, richtig wohl. Während man für die nächste Runde mit der Seilbahn nach oben fährt, erlebt man ein Stück Geschichte – die Schatzalpbahn war 1899 die erste in der Schweiz, die für den Wintersport genutzt wurde. Anschliessend geht es für eine Stärkung ins nostalgische Bergrestaurant „Strela Pass“ – auf 2'352 Metern Höhe ist die beeindruckende Aussicht über Davos inklusive.

Hollywood in Graubünden

Ist der Schnee verschwunden, lohnt sich ein Besuch im Botanischen Garten „Alpinum“: 5’000 verschiedene Pflanzenarten aus aller Welt gibt es zu bewundern, von Neuseeland bis Tibet reicht das Sortiment. Verantwortlich dafür ist Gärtnermeister Klaus Oetjen. Er berichtet: „Im Winter bin ich auf Pflanzenjagd, im Sommer geht es ans Kultivieren. Heute haben wir unter anderem die grösste Edelweiss-Sammlung der Welt mit ca. 60 Arten“.

In die atemberaubende Kulisse rund um die Schatzalp hat sich auch der ein oder andere Hollywood-Regisseur verliebt: 2014 drehte Oscar-Gewinner Paolo Sorrentino Szenen für den Kinohit «Ewige Jugend» mit Rachel Weisz und Jane Fonda. Zwei Jahre später liess hier Nicole Garcia Marion Cotillard für «Die Frau im Mond» vor der Kamera stehen. Auch in Zukunft sollte man auf der Schatzalp die Augen offenhalten: Der nächste Kassenschlager ist schon in Planung.

Bänkli-Einweihung
Zum Video